Dienstleistungen · Dachausbau · Bad · Heizung · Keller · Hausmeisterservice · Montagedienste · Reinigungsdienste · Bodenverlegung

Elim-Dienste, Bodo Ratzinger

"Dienstleistungen     
rund ums Haus"
 Kontakt im Haus - ums Haus - und ums Haus herum!


Anzeigen

Stellplätze Horb-Mühringen, trockene Hallen für Boote, WoMo, Wohnwagen, Wohnmobi

08.03.17 - Pächter-Hotline: 07157-66 90 828 Weitergehende Info´s extern: Info Mühringen Immonet
mehr]

Zuverlässiger Winterdienst, Schneeräumdienst

30.10.16 - Winterdienst-Hotline-
: 07157-66 90 828 Weitergehende Info´s extern: Winterdienst und Hausmeister
mehr]

Ende der Welt-AG

14.09.16 - Mercedes-Benz Stuttgart, Untertürkheim, Sindelfingen, Böblingen gerettet ? Dach Zerschlagung [mehr]

Bildergalerie --> Hauptkategorien (Gesamt Übersicht -> Sitemap) Elim-Dienste / Elim-Bau / Bodo Ratzinger  --> allgemeines Logo, Sie finden es an unseren Baustellen, auf den Fahrzeugen im Großraum Stuttgart und in Zeitungen oder Branchenbüchern( dort allerdings meistens nur in schwarz-weiss)





Hotline 07157-66 90 - 828
Info(at)Elim-Dienste.de

Hotline 07157-6690-828XINGTeilen Für mehr Infos klicken Sie bitte die Bilder an ! : Schönbuchregion

 
Copyright: Elim-Dienste
Open-Air-Event Dettenhausen Suchtprävention
Mehr Bilder vom Open-Air Event in Dettenhausen.

Fange an zu LEBEN:

Predigt von Pastor Matutis aus Berlin

Vor dieser Predigt kamen einige Geschwister nach vorne und gaben Zeugnis. Was hatten sie für Erlebnisse mit Gott?

Eine Schwester berichtet: Seit zwölf Jahren bin ich trockene Alkoholikerin. Bisher mußte ich auf ärztliche Verordnung hin starke Psychopharmaka einnehmen. Das waren wirklich hoch dosierte Präparate und ich hatte sehr hohe Leberwerte dadurch. Doch Jesus Christus hat mich aus den Klauen der Ärzte und der Pharmazeutika befreit: Ich bin nun befreit! Durch Jesus Christus und sein Wort, welches ich hier in der Neuen Nazarethkirche höre, bin ich vollständig davon befreit worden! Danke, Jesus Christus!

Eine Schwester berichtet:
Neulich fuhr ich mit dem Auto in der Nähe des Jahnstadions. Plötzlich sah ich im Rückspiegel, wie ein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf mich zuraste. Ich erschrak und dachte, da will sich jemand umbringen und mir hinten reinfahren. In diesem Moment hatte ich fast mit meinem Leben abgeschlossen. All das geschah innerhalb weniger Sekunden. Doch kurz bevor er mich zu erwischen drohte griff der Herr ein. Das Auto des Mannes schleuderte aus unerfindlichen Gründen und fuhr in ein Haus. Später las ich in der Zeitung, dass es ein frustrierter Mann war, den seine Frau verlassen hatte.
Der Herr hatte seine Engel zu mir geschickt! Und er wird seine Engel auch zu dir schicken, wenn es darauf ankommt!

-------------------------------------------------------------------------------- Beginne wieder zu leben

Heute abend will ich Wiederbelebungsversuche starten. Mal sehen, ob ich es schaffe! Also es kann sein, dass es dich heute abend durchschüttelt, aber das ist nötig, das Gute muss sich setzen.

Ich will heute Kapitel aus dem Buch der Offenbarung zur Grundlage nehmen. Ich will gar nicht so sehr auf die Verse eingehen, sondern auf die Geschichte der Offenbarung und wie sie zustande kam.

Im Kapitel 1 geht es um Johannes, der auf die Insel Patmos verbannt wurde, diese Insel, die ich mit dem Archipel Gulag vergleichen möchte. Dorthin wurde er abgeschoben, dort sollte er sterben. Und dort empfängt er die grösste Offenbarung! Diese Offenbarung ist der Triumph des Herrn über die ganze Welt.

Johannes wurde reich beschenkt, über 40 verschiedene Symbole und Bilder sind in der Offenbarung.

Beginne, wieder zu leben! Heute abend soll dein Geburtstag sein, du sollst dein Leben finden! „Weckt Tote auf“, heisst es in der Bibel. Heute gibt es Totenerweckung! Und jede Wiedergeburt ist eine Totenerweckung.

Johannes 21,5 das ist so wie die Überschrift zu dieser Predigt: „Siehe, jetzt mache ich alles neu!“

Hier geht es um das Neue, das neue Jerusalem! Wer das Reich Gottes sieht, für den fängt das Leben neu an. Alle anderen, die sich weiter mit Götzendienst und Zauberei beschäftigen, werden es nicht sehen. Auch wer von Pharmazeutika abhängig ist. Man darf kein Sklave der Pharmazeutika sein. Auch Lügner werden das Reich Gottes nicht sehen. Der zweite Tod ist ihr Ende! Wer Gott treu ist, wird aber den ersten Tod überwinden und auferstehen!

Beginne dein Leben jetzt, bevor du stirbst! Jakob Böhme sagte:“Wer nicht stirbt, bevor er stirbt, verdirbt, wenn er stirbt!“

Wir müssen von vorne anfangen. Wenn du jung bist und hast Geburtstag, dann schaust du nach vorne. Ältere Menschen schauen zurück.
Du kannst aber auch im Alter dein Leben beginnen, deinen Tod überleben! Und ein Mensch, der keine Vision hat, der stirbt! Wenn du eine Berufung hast, wenn du gewollt bist von Gott, dann kannst du nicht sterben, bevor du das Ziel deiner Berufung erreicht hast!

Weisst du, ob du dein Ziel schon erreicht hast? Was machte Paulus? Normalerweise sollte er sterben, denn eine Kreuzotter biss ihn. Doch Paulus schleuderte sie einfach weg, denn er hatte ein Vision! Er musste erst dem Kaiser von Rom sein Zeugnis ablegen.

Viele von uns haben keine Ziele mehr. Ältere Menschen nehmen sich vor „ich will noch dieses Weihnachten erleben“. Dann erleben sie es und sterben dann. Setze dir grosse Ziele! Geh zum Kaiser! Hab’ eine echte Schau!. Dann muss sich alles fügen. Dem, der eine Vision hat, muss sich alles fügen, bis sie erfüllt ist!

Beginne, dein Leben zu leben. Viele werden gelebt wie eine Schachfigur, die hin und her geschoben wird. Jage nach! Entweder du wirst gejagt, oder du jagst selber. Wir wollen unser Leben leben und andere dabei respektieren. Denn: Was du willst, dass man dir tu, das füg’ auch keinem andern zu!

Versuche nicht, andere zu kopieren. Manche haben so ein Mutter Teresa Syndrom, wollen immer helfen, helfen. Vielleicht ist das gar nicht dein Ziel! Jemand sagte mal:“Wir werden als Original geboren und sterben als Kopie!“

Wen kopierst du in deinem Leben? Du bist was einmaliges! Entdecke deine Einmaligkeit. Es gibt nur einen Johannes Matutis auf der Erde. Gott sei Dank! Wenn es zwei wären, die würden sich wahrscheinlich tot schiessen! Nur der Teufel will klonen, will das alle gleich aussehen. Sei ein Original! Wenn du das verstanden hast, dann hast du schon das meiste von dieser Predigt verstanden!

Originale sind Heilige! Versuche DU zu sein! Entdecke deine Existenzberechtigung. Der Spatz, der jeden Tag dreimal um die Neue Nazarethkirche kreist hat seine Existenzberechtigung! Und du hast Deine!

Lebe dein Leben. Das Leben wird nicht nur nach Jahren gezählt. Das Leben wird auch danach gezählt, was du alles zustandebekommen hast. Fange an, jeden Tag eine gute Tat zu tun. Wir sollten brennend sein nach guten Taten. Und die Menschen werden Gott loben und preisen, wenn wir Täter guter Taten werden.

Johannes auf Patmos: „Siehe, am Ende, da mache ich alles neu!“, spricht der HERR.

Ich will euch mal einen Witz erzählen: In Amerika, da war ein Pfingstprediger. Der hatte sich nicht gut auf die Predigt vorbereitet. Eines Sonntagmorgens steht er vor der Menschenmenge und liest die Bibel. Da kommt er an die Stelle:“Siehe, ich komme bald“. - Er liest die Stelle. Nichts passiert, keine Salbung. - Er liest die Stelle nochmals, nur lauter:“Siehe, ich komme bald!“ Er steht da und wartet - nichts passiert. Da ruft er ein drittes mal, diesmal so laut wie er kann:“SIEHE, ICH KOMME BALD!!“. Da wird ihm schwarz vor Augen und er fällt in die Arme einer korpulenten Frau in der ersten Reihe. Als er langsam wieder zu sich kommt, möchte er sich bei der Frau entschuldigen. Die Frau zu ihm:“Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen. Sie haben sich drei mal angekündigt!“

(langanhaltendes Lachen in der Gemeinde)

So soll die Gemeinde sein, wir sollen lachen!

Die Menschen versuchen dich abzuschieben, wie den Johannes auf Patmos. Arbeitsamt, Sozialamt u.s.w. Dann bist du auf dem Todesfelsen Patmos. GERADE da passiert dann was. Und Johannes sieht Jesus von Angesicht zu Angesicht, er sieht den strahlenden Jesus. Da hat sein Leben begonnen! Da sagte er sich:“Kaiser, rutsch’ mir den Buckel runter! Ich habe Jesus gesehen!“

Der, der Jesus gesehen hat, der fängt an, zu leben!

Am tiefsten Punkt seines Lebens bekommt er die grösste Offenbarung. Dein Leben kann nicht dunkel genug sein.

Wann handelt Gott? Um Mitternacht! Um Mitternacht bebte die Erde. Nachts erlebt man die herrlichsten Gottesstunden. Dieser Gott lässt uns auffahren wie ein Adler. Johannes sieht, das ist noch nicht die Endstation! Er sieht das neue Jerusalem. Kein Sarg, kein Friedhof, sondern der Fürst des Lebens begegnet ihm. Und gefallen ist Babel! (Offb. 18) Er sieht den Antichristen untergehen. Er sieht das Lamm!

Offenbarung 17,14 Sie werden gegen das Lamm kämpfen. Aber das Lamm wird sie besiegen. Denn es ist der Herr über alle Herren und der König über alle Könige, und bei ihm sind seine treuen Anhänger, die es erwählt und berufen hat.

Offenbarung 5,6 Da sah ich direkt vor dem Thron, umgeben von den vier mächtigen Gestalten und vom Kreis der Ältesten, ein Lamm stehen.

Da sieht er den Himmel und den Thron!

Die Offenbarung, das ist eine Botschaft aus der Krise. Die Botschaft, die du in der Krise bekommst, das ist die grösste Offenbarung. Mitten in der grössten Katastrophe! Und wenn du das begriffen hast, dass du nicht geschieden werden kannst von der Liebe Gottes, dann siehst du Jesus, du sagst Halleluja und preist den Herrn!

Mitten in der Krise, alles ist zusammengebrochen und da merkst du: Gott ist treu! Wie ein Blitz vom Himmel kommt die Herrlichkeit Gottes!
Gott arbeitet in Krisen. Er ist Krisenmanager.

Morgen, da müsst ihr kommen in die Predigt. Da ist mein Thema „Wiederherstellung“. Nur kurz, für diejenigen, die morgen verschlafen: Gott liebt die Chaoten! Denn die erleben ihr blaues Wunder! Die staunen, was der liebe Gott so alles kann.

In der Krise, lass brennen und höre, was Gott sagt. In der Stunde, wo alles schreit, was hörst du? Schreib es auf! Johannes schrieb mehr als 40 Dinge auf.
Die Offenbarung, das ist das Gegenstück zum Alten Testament, zur Wanderung des Volkes Israel. Die Apokalypse ist das Gegenstück zur Wüstenwanderung!
Israel ist auch in das gelobte Land gegangen und musste 40 Stationen durchlaufen. Gott bringt die Seinen durch! Mitten drin in der Krise. Halleluja!

Seit Golgatha hat der Allmächtige seine Herrschaft angetreten.

Offenbarung 19,6 Dann hörte ich das Rufen einer grossen Menge. Es klang wie das Tosen des Meeres und wie lautes Donnerrollen. Sie riefen:

„Halleluja - preist den Herrn! Der Herr hat nun die Herrschaft angetreten, er, unser Gott, der Herrscher der ganzen Welt!“

Jesus hat sich offenbart. Die meisten Menschen sind blind für geistliche Wirklichkeiten. Sieh nicht nur, was deine Augen dir zeigen, sondern, auch das, was du mit den inneren Augen siehst. Dann beginnst du ein Leben in anderer Dimension zu leben. Dann siehst du: alles hat Gott für mich bereitet. Auf Patmos!

Es ist so wichtig, die Verheissungen Gottes aufzuschreiben. Wenn du in der Krise bist, kannst du dir dann alles durchlesen. Und Gott hält sich an seine Verheissungen, Gott kennt weder Zeit noch Raum.
Manche fragen sich, was ist mit meinen Verheissungen? Wann erfüllen sie sich? Aber im Alter wirst du Gott noch preisen. Gott hält sein Wort, auch wenn es dauern kann, aber Zeit existiert für Gott nicht.
Und viele schauen nur auf das Äusserliche, so wie Sarah. Sie konnte keine Kinder bekommen bis ins hohe Alter, doch dann machte Gott sie doch fruchtbar und die bekam noch einen Sohn.

Der geistliche Mensch schaut nicht auf Äusserlichkeiten. Manchmal wird dir alles genommen. Alle grossen Heiligen hatten solche Minuserfahrungen. Aber wer Gott in seinem Leben hat, kommt immer wieder auf die Beine! Vielleicht machst du erst fünf Purzelbäume, aber dann sagt der Herr:“Steh auf!“ Der Herr gebietet dir, aufzustehen! Und plötzlich verändern sich die Dinge.

Die Überwinder spielen eine grosse Rolle in der Offenbarung. Die Offenbarung ist eigentlich ein Buch für die Gläubigen. Die Gläubigen haben die grossen Wahrheiten der Offenbarung entdeckt. Und mit jeder Überwindung setzt du den Feind schachmatt. Wir sind Überwinder! Viele meinen, sie müssten Schlaraffer sein. Sie denken, der liebe Gott macht schon alles. Aber wir sind zum Kämpfen geboren! Jeder Christ sollte überwinden. Überwinder herrschen!

Am schwierigsten überwindet man sich selbst. Doch wer sich selbst beherrscht, der kann auch Städte beherrschen! Wir sollen lernen, unser Leben unter Kontrolle zu halten. Viele haben keine Selbstkontrolle und werden gelebt, haben keine Vision, richten sich nach jedem Wind.
Wir sollen uns nicht nach jedem Wind richten! Wenn DU glaubst, wird es geschehen. Du bist der Mann, die Frau, die die Dinge verändert. Mach was daraus! Fang an, dein Leben in den Griff zu bekommen.
Herrschen ist unsere Berufung!

Richtiges Leben ist herrschen, nicht beherrscht werden. Beherrsche die Krankheit! Viele werden beherrscht von ihrer Krankheit. Viele warten stundenlang im Wartezimmer auf die Halbgötter in Weiss. In der Zeit könntest du besser Pilze sammeln gehen!
Wir sind Arztgläubig!
Die, die Gott nicht kennen, brauchen einen Arzt, aber wir haben einen Gott, ihr Lieben! Da kannst du alles andere abhaken! Ist Gott für dich? Dann schreie Halleluja! (Viele rufen an dieser Stelle „Halleluja!“)

Leben beginnt mit Schau, mit der Vision auf der Todesinsel. Die ganze Welt ist ein Friedhof. Wir sind Patmos hier auf der Erde. Aber wenn ich einen Gott habe, dann lebe ich über das Grab hinaus!

Das Neue Testament fängt mit Seligpreisungen an. Dort gibt es 50 Seligpreisungen, allein 33 aus dem Munde Jesu! Wunderbar! Vielen fehlt die Seligpreisung. „Selig sind die, die reinen Herzens sind!“ Fang an, Geschichte mit Gott zu machen. Ich weiss, dass mein Erlöser lebt und weil Jesus lebt, lebe ich auch morgen! Das ist meine Schau! Und ich bin Glied am Leibe Christi! Mein Fuss geht ja auch immer mit mir mit, den kann ich nicht an der Garderobe abgeben.

Begreife: Ich bin ein Teil von Jesus! Wenn Jesus im Himmel ist, dann bin ich auch im Himmel. Beginne das Jesus-Leben, beginne das Herrlichkeitsleben! Wir leben SEIN Leben.

Und Jesus ist unser Schicksal. Wir sind teilhaftig der göttlichen Natur. Wem der Herr erschienen ist, der hat Orientierung. Ohne Offenbarung auch keine Orientierung. Dein Leben wird durch die Erscheinung Jesu hergestellt. Fang an zu leben, mit Gott und mit Jesus! Wir beginnen zu leben, wenn wir beginnen für das Reich Gottes zu leben. Und jeder Mensch soll seinen Platz im Reich Gottes finden. Denn nur wenn wir Gott dienen, können wir ihn verherrlichen!

Matthäus 6,33
Sorgt euch zuerst darum, dass ihr euch seiner Herrschaft unterstellt und tut, was er verlangt.

Setze Gott an die erste Stelle! Wenn du das Reich Gottes an erster Stelle hast, dann bist du ein gemachter Mann!
Viele haben anderes an erster Stelle, weil ihnen die Offenbarung fehlt.
Man kann nicht zwei Herren dienen. Entweder - oder! Gott oder der Mamon!

Und Johannes ist davongekommen von der Insel Patmos. Sonst hätten wir heute die Offenbarung gar nicht.
Und in Russland, da habe ich mit einem Bruder gesprochen, der 28 Jahre im Gefängnis sass. Ich hatte mir schon Gedanken um seine Gesundheit gemacht. Doch er sagte mir, dass er sich noch nie so gesund gefühlt habe wie jetzt!
Mittlerweile ist er Bischof von 1800 Gemeinden in der ehemaligen GUS.
Wenn du Gott auf Patmos erlebt hast, dann bringt dich nichts mehr aus der Ruhe. Der Bruder lacht heute nur noch über den Kommunismus. Das ist die Kraft des Evangeliums. Du stehst ÜBER den Dingen!

Und wenn auch das Tier kommt wie in der Offenbarung und keiner mehr etwas kaufen oder verkaufen kann, dann interessiert dich das gar nicht, dann kannst du immer noch Brennesseln sammeln und einen Spinat daraus machen! Der Gerechte lebt seinen Glauben, wer regiert spielt keine Rolle. Der Gerechte hat andere Informationen!

Und ich kannte eine Dolmetscherin, die war auch aus Russland, eine Mutter von zehn Kindern. Die war kurz vor der Perestroika in einem nicht registrierten Gottesdienst und hat dort in Sprachen gebetet. Dann war eine Razzia durch die kommunistische Polizei. Sie wurde verhaftet, weil sie dort war und in Sprachen betete. Ich habe die Anklageschrift gelesen. Wisst ihr, was da als Vorwurf draufstand? „Kommunikation mit einem ausländischen Geheimdienst“! (lebhaftes Lachen in der Gemeinde)

Das ist das Geheimnis, ihr Lieben. Diese Frau hat auch alles überlebt. Sie hatte Umgang mit einer anderen Kraft. Sie hatte ein Leben anderer Art.
Ein Leben anderer Art, preis Gott!

Wir müssen aufhören, das nominelle Leben zu führen. Denn vor den Toren der Ewigkeit zeigt sich, welchen Glauben du hast. Arbeite für Gott und du blühst auf. Und wenn du Gott dienst, dann bist du lebendig!

Manchmal komme ich so in den Tag rein. (Der Pastor verzieht das Gesicht) Vielleicht habe ich noch Kopfschmerzen. Dann ist die Zeit, gute Taten zu tun! Fang an, dann etwas für Gott zu tun, verteile Traktate z.B. Trachte als erstes nach dem Reich Gottes. Mache Jesus gross! Dann wirst du im Himmel bekannt!

Sogar Elija sagte zu Gott:“Ich will sterben“. Er legte sich dann in einer Höhle auf eine Matte und ihm reichte es. Plötzlich kommt ein Engel zu ihm und sagt:“Elija, komm aus deiner Höhle raus!“ (nachzulesen in 1. Könige 19)

Und das ist es, was ich euch heute sagen will: Du bist dran! Komm aus deiner Höhle raus! Denn in der Höhle will Gott nicht reden. Wenn du rauskommst, dann sagt Gott zu dir: „nimm, iss und stärke dich!“, so wie zu Elija. Aber du musst erst dein Jammertal verlassen. Dann bereitet Gott was für dich vor. Beginn dein Leben zu leben und denke nicht immer an das Sterben. In dir steckt viel mehr Potential, als du denkst. Lass das Ding explodieren!

Ich bin geboren, nicht um zu sterben, sondern um Gott zu verherrlichen!

Und Patmos ist das Sprungbrett zur Herrlichkeit Gottes! Jetzt geht’s der Herrlichkeit zu. Es gibt kein Zurück mehr! Der Countdown hat begonnen. Jetzt geht es nur noch aufwärts. Schau nach vorne und nicht zurück! Vergiss, was hinter dir liegt! So wie Paulus. Gib deinem Leben eine neue Dimension!

Und dein vorgestecktes Ziel ist der Thron Gottes! Wir brauchen die Schau! In Römer 7 steht was vom elendigen Leben. Du musst ein anderes Leben beginnen. Und Römer 8, das ist das Pfingstlerkapitel! Fang an, ein Leben des Heiligen Geistes zu leben. Zieh um von Römer 7 nach Römer 8! Komm aus deiner Höhle!

Und lebe nicht für Menschen. Fang an, für Gott zu leben. Du willst allen gefallen, doch fang an, Gott zu gefallen, dann lebst du richtig. Dann führst du ein gottgefälliges Leben. Frage dich immer:“Gefällt Gott was ich tue?“

Fang an, für Gott zu leben und dein Leben wird ausgeweitet. Dann merkst du: mein Leben hat ganz andere Dimensionen. Und Jesus hat die Menschen gelehrt, sich nicht zu fürchten.

Und freut euch, dass ihr im Buch des Lebens steht. Wenn du das weisst, dann kann man dir viel erzählen. Wenn du das weisst, dann lebst du begeistert! Vielleicht wird im neuen Jerusalem sogar eine Strasse nach dir benannt!

Auch wenn ich mich in der Hölle bettete, so bin ich doch mit Gott. So wie bei den drei Männern im Feuerofen. Du brauchst den vierten Mann in deinem Leben: Jesus!

Wenn du unbeugsam bist und Gott vor Augen hast, dann kann Nebukadnezar den Ofen so heizen, wie er will: Dann springst du einfach rein und singst dazu noch Amazing Grace oder ein anderes Lobpreislied!

Wenn du Gott lobst und preist, ist er im Bunde mit dabei! Lobe Gott und Gott geht mit dir in die Hölle!

Wenn du schweigst, dann geht er nicht mit. Er zwingt uns nicht. Rufe ihn an und er wird dich erretten.

„Wir schaffen es!“ - Das ist ein guter Gedanke. Mit meinem Gott kann ich über Barrieren springen.

Und ich kenne einen Pastor aus Amerika, der beide Füsse verloren hat bei einem Unfall. Irgendwie bekam er meine E-mail Adresse raus. Er schickte mir eine Botschaft. Und ich konnte es kaum glauben: diese Botschaft enthielt wortwörtlich die Antwort, die wir gebraucht hatten! Gott hatte ihm gezeigt, was er mir schreiben sollte. Wir haben geweint, als wir es lasen. Er sagte mir dann später, dass sei sein Dienst. Füsse habe er keine mehr, aber er kann Menschen auf andere Weise ermutigen. Unsere Arbeit für Gott ist nicht umsonst!

„Siehe, ich mache alles neu!“, spricht der Herr. Vergiss das Alte! Wir schaffen es! Wir kommen raus aus dem Tal. „We shall overcome!“ (Martin Luther King)

Wir werden überwinden und Gläubige sind Sieger! Und was wir uns vornehmen, das schaffen wir auch! Gottes Wort wurde aufgeschrieben. Schreibe auch deine Vision auf. Verbreite das Wort Gottes und schmeiss deine ganzen Krankheitsbücher weg!

Beginne wieder zu leben.

Sage Gott:“Ich fange jetzt an, neu zu leben!“

Zum Abschluss möchte ich euch heute die wunderbaren Gedanken von Mutter Teresa zum Thema Leben vorlesen:

Das Leben ist eine Chance, nutze sie.

Das Leben ist Schönheit, bewundere sie.

Das Leben ist Seligkeit, geniesse sie.

Das Leben ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit.

Das Leben ist eine Herausforderung, stelle dich ihr.

Das Leben ist eine Pflicht, erfülle sie.

Das Leben ist ein Spiel, spiele es.

Das Leben ist kostbar, geh sorgfältig damit um.

Das Leben ist Reichtum, bewahre ihn.

Das Leben ist Liebe, erfreue dich an ihr.

Das Leben ist ein Rätsel, durchdringe es.

Das Leben ist Versprechen, erfülle es.

Das Leben ist Traurigkeit, überwinde sie.

Das Leben ist eine Hymne, singe sie.

Das Leben ist ein Kampf, akzeptiere ihn.

Das Leben ist eine Tragödie, ringe mit ihr.

Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.

Das Leben ist Glück, verdiene es.

Das Leben ist das Leben, verteidige es. Halleljuja!

AMEN

Copyright / Quelle: Elim-Dienste
 
Bild 2 von 95
[ vorheriges Bild ] [ zurück ] [ nächstes Bild ]
 

 
 


zuverlässig
preiswert
flexibel
© Elim-Dienste Bodo Ratzinger Disclaimer created by symweb